Shia LaBeouf erklärt seine falsche Vegas-Hochzeit

Shia LaBeouf - 65th Annual Cannes Film FestivalShia LaBeouf würde niemals seine eigene Hochzeit live im Internet ausstrahlen. Doch genau das tat der Schauspieler augenscheinlich am 10. Oktober auf der Homepage des Promi-Portals „TMZ“, als er seiner Verlobten Mia Goth das Ja-Wort in Las Vegas gab. Kurz darauf gab es allerdings Entwarnung, denn die Ehe, die von einem Elvis-Imitator geschlossen wurde, war nicht rechtskräftig.

In der „Ellen DeGeneres Show“ erklärte der 30-Jährige nun: „Eigentlich sollte das für uns nur ein privater Spaß sein, aber es war Teil des gebuchten Hochzeitspakets, dass man einen gratis Live-Stream bekommt. Ich meinte eigentlich, dass wir das nicht brauchen würden und einfach nur eine Aufnahme von der Zeremonie für uns haben wollen. Doch dann kam uns die Idee, dass wir einfach so tun könnten, als habe jemand einen falschen Knopf gedrückt und das Video direkt an ‚TMZ‘ gesendet.“ Auch wenn LaBeouf nicht offiziell unter der Haube ist, erklärte er: „Es ist Liebe. Wir sind stolz darauf. Wir haben damit einfach unsere Liebe gezeigt.“

Shia LaBeouf und Mia Goth sind übrigens seit 2012 liiert. Im Juli 2015 soll das Paar nach einem heftigen Streit in Deutschland kurzzeitig getrennt gewesen sein. Seit März dieses Jahres zeigt die Schauspielerin sich mit Verlobungsring am Finger.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.