Sinead O’Connor kommt vom Kiffen los

Sinead O'Connor - Camp Bestival 2014Für Sinead O’Connor hat es sich ausgekifft. Die Sängerin verriet jetzt, dass sie es nach drei Jahrzehnten endlich geschafft hat, dem Marihuana abzuschwören.

Allerdings hat die 49-Jährige dies nicht alleine geschafft, wie sie auf ihrer „Facebook“-Seite mitteilte. Sie schrieb: „Ich war übrigens im Entzug. Weil ich 30 Jahre lang ein Kiffer war. Ich kann jetzt voller Stolz verkünden, dass mein Pipi sauber ist und bleiben wird, weil ich im nächsten Jahr in einer Einrichtung leben werde. (…) Ich bin stolz auf mich. War nicht einfach…“ Dann fügt sie noch hinzu: „Wenn man bis zum 18. Geburtstag in Irland lebt und 34 Jahre im Musikgeschäft ist und den Scheiß bedenkt, der so im letzten Jahr passiert ist, ist es ein Wunder, dass ich nicht jede einzelne andere Droge genommen habe.“

Bereits Mitte Mai wurde Sinéad O’Connor als vermisst gemeldet, wenig später meldete sie sich aber wieder. Einen Monat später drohte sie angeblich damit, sich umzubringen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.