„Sportfreunde Stiller“: Keine Lust auf rote Teppiche

Die „Sportfreunde Stiller“ sind glücklich darüber, dass ihr Privatleben für die breite Masse uninteressant ist. Somit konnte sich das Trio ein Stück Privatsphäre bewahren, weshalb sie im Alltag zwar manchmal erkannt werden, aber dennoch unbehelligt leben können.

Im Interview mit dem „Merkur“ meinte Drummer Florian Weber dazu: „Da bin ich auch ganz zufrieden. Es liegt aber auch an unserem Wesen, dass wir keinen Bock haben, so galamäßig über rote Teppiche zu laufen. Wir haben Kinder, bewegen uns ganz normal herum. Man nimmt uns eher als bodenständige Typen wahr. Da ist es dann auch nicht spannend, im Supermarkt rüberzugehen und zu sagen: ‚Ui Flo, du kaufst ja Klopapier!‘“ Bassist Rüdiger Linhof fügte hinzu: „Wenn ich mit dem Fahrrad vorbeifahre, heißt es manchmal: ‚Hi, Rüde!‘ Passt schon.“

Übrigens: Am Freitag (07.10.) erscheint das neue Album der „Sportfreunde Stiller“. Dieses trägt den Titel „Sturm & Stille“.