Jon Bon Jovi: Ein stolzer Football-Dad

Jon Bon Jovi - Winter Whites Gala in Aid of Centrepoint at Kensington Palace in LondonJon Bon Jovi versucht so oft wie möglich seinen Sohn Jesse vom Spielfeldrand aus zu unterstützen. Denn der 21-jährige Spross des Rockmusikers spielt in Indiana im Football-Team von Notre Dame.

Im Interview mit der „Berliner Zeitung“ erzählte der Sänger: „Ich bin ja auch leidenschaftlicher Football-Fan. Ich besuche, so oft es geht, Spiele von ihm. Dummerweise bleibt das nie unentdeckt. Die Blaskapelle spielt immer ‚Livin‘ On A Prayer‘. Und dann meistens auch noch ‚It’s My Life‘.“ Peinlich ist das dem Sohn des 54-Jährigen aber nicht. Denn Jon Bon Jovi fügte hinzu: „Mein Sohn steht da drüber, dass sein Vater ein bekannter Rockmusiker ist. Meine jüngeren Kinder sagen schon mal voller Bewunderung: ‚Mach keinen Scheiß! Du bist echt DER Typ da im Video?‘ Und dann sag ich lässig: ‚Nun lasst Papa mal in Ruhe auf der Couch sitzen.‘ Aber für Jesse ist es schwierig im Team, weil er immer der Rockstar-Sohn sein wird. Zum Glück ist er sehr selbstsicher. Er weiß, wer er ist, und kommt mit allen gut aus. Wenn ich am Spielfeldrand stehe, bin ich nur einer dieser stolzen Väter, die ihrem Kind zuschauen. Bis besagte Marschkapelle ‚Livin‘ On A Prayer‘ spielt – dann bin ich der Dad mit dem Hit-Song.“

Jon Bon Jovi und seine Frau Dorothea lernten sich übrigens schon an der Highschool kennen und gaben sich im April 1989 das Ja-Wort. Die beiden haben vier Kinder.

Foto: (c) Landmark / PR Photos