Matt Healy: Tränen wegen Donald Trump

Donald Trump - 2015 Hank's Yanks Golf ClassicAls feststand, dass Donald Trump der nächste Präsident der Vereinigten Staaten wird, hat Matt Healy geweint. Der Sänger war mit seiner Band „The 1975“ gerade in den USA auf Tour, als der Wahlkampf im vollen Gange war, und er hatte gehofft, dass die Amerikaner sich nicht für den Republikaner entscheiden. Vor allem, nachdem er das Publikum bei jeder Show davor gewarnt hatte, weil er Parallelen zum Brexit und die Gefahr einer Spaltung des Landes sah.

Im Interview mit dem britischen Musikmagazin „NME“ sagte Healy: „Jeden Abend auf der Bühne, ob wir nun in einem Trump-Staat waren oder nicht, sagte ich zu ihnen, ‚Wir sind Engländer, wir wissen, wie es ist, sein Land ganz schnell zu verkorksen.‘ Aber selbst nachdem ich das gesagt habe, ist es trotzdem passiert. Ist das zu glauben? Als es passierte, dachte ich mir, ‚F***k die weißen Leute, was zur Hölle machen wir da?‘ Aber Tatsache ist nun mal, dass Amerika für Trump gestimmt hat.“

Am 20. Januar 2017 wird Donald Trump übrigens als nächster Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos