Prinz Harry: Palast bestätigt Liebe zu Meghan Markle

Prinz Harry - The Duke & Duchess of Cambridge and Prince Harry Celebrate World Mental Health Day at the London Eye with Heads TogetherDie Beziehung von Prinz Harry und Meghan Markle ist offiziell vom britischen Königshaus bestätigt worden. Heute (08.11.) ließ der Kensington Palace ein Statement auf „Twitter“ veröffentlichen, in dem der Adlige darum bittet, die amerikanische Schauspielerin und deren Familie nicht weiter zu belästigen.

Dort ist unter anderem zu lesen: „Prinz Harry ist um die Sicherheit von Miss Markle besorgt und zutiefst enttäuscht, dass er sie nicht vor der Öffentlichkeit schützen kann. Es ist nicht in Ordnung, dass die wenige Monate andauernde Beziehung von ihm und Miss Markle einen derartigen Sturm auslöst. Er ist sich bewusst, dass einige Personen sagen werden ‚Das ist der Preis, den sie bezahlen muss‘ oder ‚Das ist eben Teil des Spiels‘. Er widerspricht dem. Es handelt sich hierbei nicht um ein Spiel, sondern um ihr Leben und seines.“ Außerdem verkündet der Palast: „Seine Freundin Meghan Markle wurde von einer Welle des Hasses und Gemeinheiten überrollt. Einiges hiervon passierte in aller Öffentlichkeit – durch die Schmierereien auf der ersten Seite einer Zeitung, den rassistischen Unterton in Kommentaren der Redakteure, den Sexismus und Rassismus von Personen in den sozialen Netzwerken und in den Kommentaren von Internetartikeln. Andere Vorfälle ereigneten sich im Verborgenen.“ Außerdem verurteilt die Pressemitteilung, dass die 35-Jährige sowie ihr gesamtes Umfeld, ihre Familie und ihre Ex-Freunde von Fotografen und Reportern belästigt werden. Der Prinz bittet darum, Markle in Ruhe zu lassen und ihm seine neue Liebe zu gönnen.

Als Prinz Harry mit seinen Ex-Freundinnen Chelsy Davy oder Cressida Bonas liiert war, schwieg das britische Königshaus übrigens zu diesen Beziehungen. Ende Oktober sickerte durch, dass der Brite seit einigen Monaten in Meghan Markle verliebt ist.

Foto: (c) Landmark / PR Photos