Q-Tip sorgt sich wegen „Donald Trump“-Aussage um Kanye West

Q-Tip sorgt sich wegen "Donald Trump"-Aussage um Kanye West - Promi Klatsch und TratschQ-Tip hofft, dass Kanye West noch einige Zeit in psychiatrischer Behandlung bleibt. Seit vergangener Woche (21.11.) ist der Rapper in einem Krankenhaus in Los Angeles, und sein Kollege macht sich große Sorgen um ihn. Vor allem, weil Kanye vor seiner Einlieferung bei einem Konzert noch den kommenden US-Präsidenten Donald Trump gelobt hatte.

Im Interview mit „Bloomberg Politics“ sagte Q-Tip über Kanye und dessen Loblied auf Trump: „Er ist mein Bruder. Es ist schwierig, denn ich liebe ihn, er ist mein Bruder. Und ich habe versucht Kontakt zu ihm aufzunehmen, und ich hoffe wirklich, dass wir einfach mal reden können. Ich sollte es vielleicht dabei belassen (…), aber seine Aussagen sind etwas, was eine ernsthafte Unterhaltung zwischen uns erfordert.“

Kanye West hatte bei einem seiner letzten Auftritt vor der Einlieferung gesagt: „Ich habe euch gesagt, dass ich nicht gewählt habe. Aber wenn ich gewählt hätte, dann hätte ich für Trump gestimmt.“ Daraufhin wurde er vom Publikum ausgepfiffen.

Foto: (c) jmx / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.