Tom Hanks liebt seinen Hintern in „Forrest Gump“

Tom Hanks liebt seinen Hintern in "Forrest Gump" - Promi Klatsch und TratschAuf einen Körperteil von sich ist Tom Hanks besonders stolz. Seinen Hintern. Vor allem in „Forrest Gump“ (1994) sei sein Allerwertester bestens zur Geltung gekommen, weil er ständig laufen musste.

In der britischen „The Graham Norton Show“ verriet der Schauspieler: „Ich hatte wirklich ein bisschen trainiert, denn es ging ja auch ums Laufen, und ich muss sagen, mein Hintern war – wie Forrest sagen würde – so fest wie ein eingelegter Schicken.“ Auch Gattin Rita Wilson kann offenbar nicht genug von dem Hintern bekommen, denn Hanks fügte hinzu: „Ich sehe den Film hin und wieder, wenn er im Fernsehen läuft, und meine Frau sagt dann immer zu mir, ‚Lass das mal eingeschaltet, Schatz, ich möchte die eine Szene sehen, in der du vor der Kamera wegrennst und wir auf diesen schönen Hanks-Hintern schauen können.'“

Übrigens: Auch Bill Murray hätte gerne die Hauptrolle in „Forrest Gump“ gespielt. Der Schauspieler nahm Anfang der Neunziger am Casting teil, den Part bekam aber letztlich Tom Hanks.

Foto: (c) Away! / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.