„Titanic“-Darsteller Bernard Fox ist gestorben

Bernard Fox ist gestern (14.12.) im Alter von 89 Jahren verstorben. Sein Sprecher Harlon Boll teilte gegenüber „contactmusic.com“ mit, dass der britische Schauspieler einem Herzversagen erlag.

Fox wurde bekannt durch seine Teilnahme in diversen TV-Rollen, darunter „Bezaubernde Jeanie“, „Verliebt in eine Hexe“, „Columbo“ und „Hart aber herzlich“. Seinen größten Erfolg feierte er 1997 in dem Klassiker „Titanic“, in dem er die Rolle des Archibald Gracie, einer der einzigen Überlebenden der „Titanic“ übernahm. Bereits 1958 stand er in einer anderen „Titanic“-Verfilmung vor der Kamera. In „Die letzte Nacht der Titanic“ spielte er den Ausguck Frederick Fleet, der den berühmte Satz „Eisberg direkt voraus, Sir“ lieferte.

2001 kehrte Bernard Fox übrigens der Film- und Fernsehwelt den Rücken zu. Seinen letzten Auftritt hatte er in einer folge der Serie Dharma & Greg.