BAFTA Awards 2017: Viola Davis und die leidenschaftliche Dankerede

Viola Davis - HBO's Official 74th Annual Golden Globe Awards After PartyViola Davis hat ihre Dankesrede bei den gestrigen (12.02.) BAFTA Awards nicht nur genutzt, um ihrem verstorbenen Vater Tribut zu zollen. Die Schauspielerin, die für ihre Leistung in „Fences“ als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde, dankte dabei auch August Wilson, der das Theaterstück und Drehbuch davon schrieb.

Laut „contactmusic.com“ sagte Viola Davis: „Mein Vater pflegte die Pferde auf der Rennstrecke und er hatte kaum eine Schulausbildung und zum Ende seines Lebens hin war er Hausmeister, als er in einem McDonald‘s an Krebs starb. Der Grund, warum ich das sage, ist, dass einer der traurigsten Gedanken, den ich hatte als er seinen letzten Atemzug nahm, war: ‚Bedeutet sein Leben etwas?‘ August (Wilson) hat diese Frage so brillant beantwortet, weil das, was er sagte, war, dass unser Leben als Afro-Amerikaner etwas bedeutet.“

Für ihre Leistung in „Fences“ wurde Viola Davis übrigens schon mit einem Golden Globe und einem SAG Award ausgezeichnet. Zudem ist sie für einen Oscar nominiert.

Foto: (c) Julian Blythe / HNW / PR Photos