Brie Larson: Schauspielerei vs. Verlust der Privatsphäre

Brie Larson - 2016 LACMA Art + Film GalaOscar-Gewinn hin oder her: Brie Larson kommt mit dem Ruhm nicht allzu gut klar. Die Schauspielerin mag es nämlich überhaupt nicht, dass ihr Privatleben aufgrund ihrer Arbeit im Rampenlicht steht.

„Wenn“ sagte sie dazu: „Ich bin eine Introvertierte und liebe meine Privatsphäre sehr. Für mich ist es nicht leicht, eine Schauspielerin zu sein. Konstant war ich kurz vorm Pleite sein und davor, zu meinen Eltern zurückzuziehen, bis die Rolle in ‚Room‘ kam. Ich habe viel Zeit damit verbracht, mich zu fragen, warum ich das mache. (…) Ich habe erkannt, dass das hier größer ist als ich und dass ich diesen Geschichten dienen möchte.“

Für ihre Leistung in „Room“ wurde Brie Larson übrigens letztes Jahr mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.