David Byrne schließt „Talking Heads“-Reunion aus

Von „Talking Heads“ wird es auf keinen Fall eine Reunion geben. Das hat jetzt David Byrne ein für alle Mal klar gestellt.

Er sagte dem „The Creative Independent“: „Ich habe das Gefühl, dass ich etwas dafür opfern müsste, egal ob es Geld oder Bekanntheitsgrad oder so ist, um ein bisschen mehr von dem zu tun, was ich tun möchte. Mit anderen Worten: Man kann nicht alles haben. Eine ‚Talking Heads‘-Reunion ist vielleicht erfolgreich für eine bestimmte Generation oder vielleicht für viele Generationen. Es würde mir viel Geld und Aufmerksamkeit einräumen. Es wären jedoch wahrscheinlich auch ein paar Rückschritte für jemanden wie mich, der viele verschiedene Dinge macht.“

Die „Talking Heads“ war eine US-amerikanische Popgruppe, die von 1975 bis 1991 bestand. Zur Band zählten vier Mitglieder: David Byrne, Tina Weymouth, Jerry Harrison und Chris Frantz.