„Dunkirk“: Harry Styles wird zu sehr gehypt

Harry Styles - 40 Principales Awards 2014Harry Styles bekommt bei der Promotion des neuen „Christopher Nolan“-Films „Dunkirk“ zu viel Aufmerksamkeit. Dieser Meinung ist jedenfalls sein Co-Star Fionn Whitehead. Der 19-Jährige findet es lächerlich, dass ständig nach dem „One Direction“-Star gefragt wird, obwohl preisgekrönte Schauspieler wie Mark Rylance oder Tom Hardy für den Kriegsfilm vor der Kamera standen.

Whitehead sagte im Interview mit „digitalspy.co.uk“ dazu: „Harry ist ein wirklich liebenswerter Kerl, er ist bodenständig und lustig. Und er ist einfach ein ganz normaler Kerl, mit dem ich mich unterhalten kann und wir kommen gut miteinander klar. Ich denke, die Hysterie war zu erwarten, wenn man eine Figur wie ihn nimmt, ihr einen Kurzhaarschnitt verpasst und sie in eine Uniform steckt. Ich denke, der Fokus sollte nicht darauf liegen, dass Harry Styles den Film macht, er sollte auf dem Film im Allgemeinen oder seinen Schauspielfähigkeiten liegen. Und er ist großartig. Ich denke, das ist alles ein bisschen dämlich. Die Bedeutung ist irgendwo verloren gegangen und die Leute haben aufgehört zu realisieren, dass es einen erstaunlichen Cast – Harry inbegriffen – gibt. Das ist die Crème de la Crème der Schauspieler.“

„Dunkirk“ kommt hierzulande übrigens erst im Juli 2017 in die Kinos. „One Direction“-Star Harry Styles gibt in dem Drama sein Schauspieldebüt.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.