James Cameron trauert um Bill Paxton

James Cameron - 63rd Annual DGA AwardsDer plötzliche Tod von Bill Paxton hat James Cameron sehr getroffen. Immerhin waren die beiden eng befreundet und haben bei vielen Filmen miteinander gearbeitet.

In der „Vanity Fair“ veröffentlichte James Cameron ein langes Tribut für seinen Freund. Er schrieb: „Wir haben sehr schnell den kreativen Funken im jeweils anderen erkannt und wurde schnell Freunde. Was folgte waren 36 Jahre, in denen wir Filme zusammendrehten, uns gegenseitig bei der Entwicklung unserer Projekte halfen, Tauchtrips unternahmen, den Kinder des jeweils anderen beim groß werden zusahen. (…) Es war eine Freundschaft voll von Lachen, Abenteuer, Liebe fürs Kino und gegenseitigen Respekt. (…) Er war ein guter Mann, ein großartiger Schauspieler und ein kreativer Dynamo.“

Bill Paxton starb übrigens am Samstag (25.02.) im Alter von 61 Jahren an einer Komplikation nach seiner Herz-Operation. Mit James Cameron drehte er die Filme „Terminator“, „Titanic“, „Alien“ und „True Lies“ zusammen.

Foto: (c) Bob Charlotte / PR Photos