Menowin Fröhlich wollte sich umbringen

Der ehemalige „DSDS“-Star Menowin Fröhlich wurde zu 12 Monaten Haft verurteilt, weil er unter Drogeneinfluss Auto gefahren ist.

Im Interview mit „RTL“ sagt er jetzt, dass er sich selbst als Opfer sieht, und dass er sogar Selbstmordgedanken hatte: „Ich wollte mich umbringen. Ich wollte mich mit 50 Gramm Kokain niedermachen.“ Fröhlich will jetzt in Berufung gehen und statt in den Knast zu gehen, eine stationäre Therapie machen.

Wenn dem nicht stattgegeben wird, wäre das übrigens schon sein dritter Gefängnisaufenthalt.