Nächstes „Twitter“-Battle von J.K. ROWLING

Joanne K. Rowling - EE British Academy Film Awards 2017Joanne K. Rowling kann es einfach nicht lassen und die Netzgemeinde freut sich. Die Schriftstellerin hat sich auf „Twitter“ mit dem Moderator Piers Morgan angelegt. Das Thema: Donald Trump. Piers unterstützt den amtierenden US-Präsidenten, während die „Harry Potter“-Autorin keinen Hehl daraus macht, dass sie Trump nicht ausstehen kann.

Begonnen hat die Online-Schlacht, nachdem Rowling einen Clip retweetet hatte, in dem Morgan zu sehen ist. In der Freitags-Episode der Show „Real Time with Bill Maher“ wurde Morgan von dem australischen Comedian Jim Jefferies beschimpft. Grund: Morgan hatte behauptet, das Einreiseverbot, das Trump verhängt hatte, richte sich nicht gegen Muslime. Rowling schrieb dazu auf Twitter: „Piers Morgan dabei zuzusehen, wie ihm gesagt wird, dass er seinen Mund halten soll, ist exakt so befriedigend, wie ich es mir immer vorgestellt habe“. Daraufhin antwortete Piers direkt: „Darum habe ich niemals ein einziges Wort von Harry Potter gelesen.“ Rowling antwortete wiederum: „Wenn Sie nur Harry Potter gelesen hätten, wüssten Sie, dass eine der Schattenseiten, dem größten Rüpel der Schule in den Arsch zu kriechen, ist: lebendig verbrannt zu werden.“ – der hat gesessen. Richtig amüsant wurde die Geschichte, als sich Piers Sohn Spencer auf „Twitter“ zu Wort meldete. Anstatt seinen Vater zu unterstützen postete der nämlich ein Bild mit einem „Harry Potter“-Tattoo.

J.K. Rowling hat sich erst kürzlich auf „Twitter“ mit Trump-Anhängern angelegt.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*