Solange Knowles wirft Grammy-Awards Rassismus vor

Solange Knowles - 2014 MTV Video Music AwardsSolange Knowles kann es nicht fassen, dass ihre Schwester Beyoncé bei der Preisverleihung in der Kategorie „Album des Jahres“ das Nachsehen hat. Diesen Preis konnte überraschend Adele für sich beanspruchen. In ihrer Dankesrede fragte die Engländerin, was Beyoncé denn noch tun müsse, um endlich „Album des Jahres“ zu gewinnen. Diese Frage stellte sich Solange Knowles auch und wirft der Jury jetzt Rassismus vor.

„US Weekly“ zitierten einen inzwischen gelöschten Tweet der 30-Jährigen, in dem sie schrieb: „In den letzten zwanzig Jahren, seitdem es die Kategorie ‚Album des Jahres‘ gibt, gab es nur zwei afroamerikanische Gewinner, aber es gab über 200 schwarze Künstler, die aufgetreten sind.“

Beyoncé war bereits drei Mal für den Preis Album des Jahres nominiert. 2010 verlor sie erst gegen Taylor Swift, 2015 ging der Preis an den Sänger Beck und dieses Jahr gewann Adele die begehrte Trophäe.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos