Mary-Kate und Ashley Olsen einigen sich vor Gericht

Mary-Kate und Ashley Olsen haben den Rechtsstreit mit ihren ehemaligen Praktikantinnen beigelegt. Im Sommer 2015 warfen diese Modeunternehmen „Dualstar“ der Olsens fast unmenschliche Arbeitsbedingung vor, ohne jegliche Bezahlung.

Wie „Page Six“ nun berichtet, einigten sich die Zwillinge mit ihren 185 Anklägerinnen auf eine Zahlung von insgesamt 140.000 Dollar. Demnach erhält jede Praktikantin 530 Dollar und der Rest der Summe wird die Anwaltsgebühren decken. Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt.

Im August 2015 hieß es noch, das Unternehmen „Dualstar“ wird die wahren Fakten aufdecken und zeigen, dass die Vorwürfe haltlos sind.