Max Martin gab Pharrell Williams Schuld am Karrierestop

Pharrell Williams - The Today ShowMax Martin hat lange Zeit gedacht, Pharrell Williams hätte seine Karriere ruiniert. Der schwedische Musikproduzent, der in den Neunzigern Tracks für Britney Spears und die „Backstreet Boys“ produzierte, konnte nicht verstehen, warum sich später keiner mehr für seine Stücke interessierte.

Dem schwedischen Magazin „Di Weekend“ sagte Martin: „Ich habe gelernt, dass Dinge sich ändern. Diese ganze Boyband-Sache hat sich fast in einen Marktzusammenbruch verwandelt. Und dann gab es diese Phase, in der ich dachte, Pharrell hat mit seinen super coolen Beats alles ruiniert. Mein erster Gedanke war: Die Leute sind Idioten, da sie nicht verstehen, wie großartig meine Sachen sind. Am Ende erkannte ich jedoch, dass sie Welt sich weiterentwickelt hat und ich derjenige war, der stehen geblieben ist. Also habe ich angefangen, die Sachen der anderen anzuhören.“

In den Neunziger Jahren zählte Max Martin zu den kommerziell erfolgreichsten Musikproduzenten. Zuletzt produzierte er beispielsweise Taylor Swifts Hits „I Knew You Were Trouble“ und „Shake It Off“.

Foto: (c) Alex Mateo / www.mateophoto.com / PR Photos