Paul McCartney bedankt sich bei Elvis Costello

Ohne Elvis Costello wäre Paul McCartney in der Zeit nach „The Beatles“ wohl gescheitert. Das hat Paul jetzt höchstpersönlich dem „People Magazine“ erzählt. In den 80ern soll Costello McCartney geraten haben, sich wieder auf das zu besinnen, was die „Beatles“ damals so erfolgreich machte: Die Einfachheit und die Gitarrenmusik.

McCartney sagte: „Er fragte mich: ‚Hast du immer noch deine Hofner (Gitarre)? Dann pack sie wieder aus und entdecke den Sound wieder.‘“

1970 erschien schlißelich Paul McCartneys erstes Solo-Albbum, das trotz schlechter Kritiken kommerziell erfolgreich war.