„The Big Bang Theory“: Einzelne Gehälter werden gekürzt

Mayim Bialik - "Gods in Shackles" Los Angeles Special Screening Und da sage noch mal einer: „Bei Geld hört die Freundschaft auf“ … Die Stars der TV-Serie „The Big Bang Theory“ sind nämlich äußerst spendabel:

Die Hauptdarsteller wollen künftig auf einen Teil ihres enormen Gehalts verzichten, damit ihre Kollegen auch vom riesigen Erfolg der Serie profitieren. Mayim Bialik alias „Amy“ und Melissa Rauch alias „Bernadette“ erhalten bisher nämlich „nur“ ein Fünftel der Gage der Hauptdarsteller – umgerechnet sind das rund 190.000 Euro pro TV-Auftritt. Weil die Verantwortlichen die Gage der beiden Frauen aber nicht aufstockten, will jeder der fünf Topverdiener künftig pro Folge auf umgerechnet rund 95.000 Euro seines eigenen Gehalts verzichten, damit Bialik und Rauch eine Gehaltserhöhung kriegen. Das berichtet das US-Branchenmagazin „Variety“.

Ob der Deal klappt, ist noch nicht offiziell bekannt. Aber das unglaubliche Angebot der fünf Topverdiener zeigt mal wieder, dass bei Geld die Freundschaft nicht unbedingt aufhören muss. Es sind übrigens zwei weitere Staffeln der Nerd-Serie „The Big Bang Theory“ geplant.

Foto: (c) Sheri Determan / PR Photos

2 Kommentare

  1. Bei 1 Millonen Euro pro Folge kann man die 95.000 € ganz gut verkraften, glaub ich. Allerdings scheinen Bialik und Rauch bei den Produzenten nicht den höchsten Stellenwert zu haben. Wundert mich auch nicht, denn als TBBT Fan der ersten Stunde kann ich sagen, dass die Serie schlechter wurde, als ‚Amy‘ und ‚Bernadette‘ Teil der Gruppe wurden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.