„Alphaville“ startet wieder durch: Neues Album „Strange Attractor“

„Alphaville“ veröffentlicht ihr siebentes Studioalbum „Strange Attractor“. Das Album ist die Kreuzung von pumpenden Funk- und Soul-Zitaten mit hymnisch-barocker Euphorie à la Frankie Goes To Hollywood, ABBA und Pink Floyd und einer Reinheit im Elektro-Pop, wie man sie eigentlich nur aus dem Beginn der Achtzigerjahre kennt. „Strange Attractor“ ist laut „Universal“ eine Hymne an die weltverbessernde Kraft der Musik.

Sänger Marian Gold ist heute 62 Jahre alt sagte gegenüber „Universal“ über das neue Album: „Ich dachte, dass ich gar nicht mehr weiß, wie das geht, einen Pop-Song zu schreiben. Ich hatte das Gefühl, dass die Entwicklung der Pop-Musik wie ein Expresszug an mir vorbeigerast ist.“ Gold möchte wieder voll eintauchen in große Melodien und in die Gesten des Pop.

Übrigens wurden „Alphaville“ im Januar 1984 mit ihrer ersten Single „Big in Japan“ bekannt, der weltweit zu einem Hit wurde. Im Mai und September desselben Jahres folgten die Singles „Sounds Like a Melody“ und „Forever Young“.