Cannes 2017: Die Nominierten für die Goldene Palme

Seit heute (13.04.) steht das Programm für das im Mai anstehenden Cannes Festival fest und gleich zwei Regisseure aus dem deutschsprachigen Raum haben es in die Auswahl um die Goldene Palme, den wichtigsten Preis des Filmfestivals, geschafft: Fatih Akin und Michael Haneke. Die Konkurrenz ist jedoch groß, da sich auf der Nominiertenliste Namen wie Sofia Coppola, Naomi Kawase, Andrej Tvagintsev und Todd Haynes befinden, wie der offiziellen Seite des Festivals „cannes-festival.com“ zu entnehmen ist. Wer die Palme gewinnt, entscheidet die Jury unter dem Vorsitz von Pedro Almodóvar.

Das Spektakel startet am 17. Mail mit Arnauf Desplechins Drama „Ismael’s Ghosts“ und endet am 27. Mai mit der Preisverleihung.

Hier die Nominierten für die Goldene Palme:

„120 Beats Per Minute“ von Robin Campillo
„Die Verführten“ von Sofia Coppola
„The Day After“ von Hong Sangsoo
„Die Sanfte“ von Sergei Loznitsa
„Good Time“ von Benny Safdie und Josh Safdie
„Happy End“ von Michael Haneke
„Jupiter’s Moon“ von Kornél Mandruczó
„The Killing of a Sacred Deer“ von Yorgos Lanthimos
„Redoubtable“ von Michel Hazanavicius
„Radiance“ von Naomi Kawase
„Wonderstruck“ von Todd Haynes
„You Were Never Really Here“ von Lynne Ramsay
„Aus dem Nichts“ von Fatih Akin
„The Meyerowitz Stories“ von Noah Baumbach
„Loveless“ von Andrey Zvyagintsev
„Okja“ von Bong Joon-Ho
„L’Amant Double“ von Francois Ozon
„Rodin“ von Jacques Doillon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.