Damon Albarn über den Brexit: „Wir wurden getäuscht“

Damon Albarn über den Brexit: „Wir wurden getäuscht“ - Promi Klatsch und TratschDie Brexit-Entscheidung der Briten liegt zwar schon fast ein ganzes Jahr zurück, doch Damon Albarn kann sich damit immer noch nicht abfinden.

Im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ meinte der Musiker nämlich: „Ich fühle mich zwar der englischen Kultur und Lebensart immer noch sehr verbunden. Aber zugleich empfinde ich mich als absoluten Europäer. Für mich ist es immer noch unerklärlich, dass wir als Volk diese törichte Brexit-Entscheidung getroffen haben.“ Schuld daran haben für ihn vor allem auch die britischen Politiker. Damon Albarn fügte hinzu: „Wir wurden getäuscht, auf unbeholfene Weise trieb man uns in diesen Schlamassel. Nehmen Sie unsere Premierministerin. Erst war sie für den Verbleib, jetzt ist sie fürs Verlassen der EU. Entscheidungen mit dieser Tragweite kann man so doch nicht treffen. Ich finde das verrückt.“ Als Alternative sieht Albarn nur eine Wiederholung des Volksentscheids: „Wir müssen noch ein Referendum abhalten. Heute würde eine Abstimmung ein vollständig anderes Resultat hervorbringen als letzten Sommer.“

Vom Musikmachen hält dieser Volksentscheid Damon Albarn aber nicht ab. Seit gestern (28.04.) gibt es von ihm in Form der Band „Gorillaz“ ein neues Album.

Foto: (c) Landmark / PR Photos