JoJo betet um ihre alte Musik

Jojo - 2016 MTV Video Music AwardsTraurige Sache: JoJo hat keinerlei Kontrolle über ihre alten Songs. Die Sängerin hat sich mit ihrem ehemaligen Plattenlabel „Blackground Records“ überworfen und letztendlich die Firma gewechselt. Doch die Rechte an ihren alten Stücken sind offenbar bei „Blackground Records“ geblieben. Und diese haben anscheinend beschlossen, die Lieder nicht auf „Spotify“ anzubieten.

Auf „Twitter“ fragte nämlich ein Fan JoJo: „Warum hast du deine zeitlose Musik von ‚Spotify‘ entfernt? Hasst du uns – aka deine Fans?“ Die Sängerin antwortete darauf: „Mein ehemaliges Label hat meine Musik entfernt. Ich habe leider absolut keine Kontrolle darüber, was sie machen oder nicht machen. (…) Ich bete, dass sie eines Tages meine Musik wieder zurückgeben.“

Ihr drittes Album „Mad Love“ brachte JoJo übrigens im Oktober 2016 heraus, jetzt unter dem Dach von „Atlantic Record“.

Foto: (c) Aaron J. Thornton / PR Photos