Jonathan Demme ist gestorben

US-Filmemacher Jonathan Demme ist gestern (26.04.) im Alter von 73 Jahren gestorben. Dies hat sein Agent auf „Twitter“ bestätigt. Dort heißt es: „Traurigerweise kann ich bestätigen, dass Jonathan am frühen Morgen in seinem Appartement in Manhattan, umgeben von seiner Frau Joanne Howard und seinen drei Kindern, gestorben ist. Er starb an Komplikationen seiner Speiseröhrenkrebserkrankung.”

Demme ist vor allem für sein Meisterwerk „Schweigen der Lämmer“ bekannt, für das er 1992 mit einem Oscar in der Kategorie „Beste Regie“ ausgezeichnet wurde. Mit dem Aidsdrama „Philadelphia“ sicherte er sich zwei Jahre später eine weitere Oscar-Nominierung.

Neben den Filmen kehrte Jonathan Demme aber auch immer wieder zur Musik zurück und stand Stars wie Bruce Springsteen, Suzanne Vega, Neil Young und zuletzt auch Justin Timberlake zur Seite. Sein letzter Spielfilm „Ricky and the Flash“ drehte er mit Meryl Streep und inszenierte sie als alternde Rockröhre.