„Kraftklub“ melden sich mit blutrünstigem Video zurück

Im neuen Clip von „Kraftklub“ geht es ganz schön blutig zu. In der zweiten Singleauskopplung „Fenster“ des neuen Albums „Keine Nacht für Niemand“ hat das Quintett aus Chemnitz ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Im Stile eines Afterworld-Movies oder „The Walking Death“, thematisieren „Kraftklub“ die Reaktionen der „Wutbürger“ auf die Flüchtlingskrise in Deutschland.

Im Videoclip taucht neben „K.I.Z“ auch Farin Urlaub auf, der sogar den letzten Refrain des Songs singt.

„Keine Nacht für Niemand“, das dritte Studioalbum von „Kraftklub“, wird im Juni veröffentlicht.