Paul O’Neill ist tot

Paul O’Neill, der Gründer des Trans-Siberian-Ochestra ist verstorben. Der Komponist ist am Mittwochabend (05.04.) tot in seinem Hotelzimmer in Südflorida aufgefunden worden. Der leidenschaftliche Musiker starb an den Folgen einer langwierigen chronischen Erkrankung. Mit dem Trans-Siberian-Orchestra, einer Mischung aus Orchester und Rockband, wurde er bekannt. Mit dem erfolgreichen Musikprojekt tourte er Jahre lang durch Amerika und auch Europa.

In einem bewegenden „Facebook“-Post verabschieden sich seine Orchester-Kollegen von ihrem Gründer: „Es bricht uns das Herz, mitteilen zu müssen, dass Paul O’Neill an einer chronischen Krankheit verstorben ist. Er war unser Freund und unser Anführer – ein wahrlich kreativer Geist mit einer selbstlosen Seel. Das ist ein unbeschreiblich tiefschürfender Verlust für uns alle.“

Im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere arbeitete O’Neill mit Band wie „Aerosmith“, „Savatage“ und „AC/DC“ zusammen.