Eminem klagt auf Schadensersatz

EminemSchon seit Jahren läuft ein Rechtsstreit zwischen Eminem und der neuseeländischen Regierungspartei. Die Partei hat angeblich widerrechtlich einen „Eminem“-Song für ihren Wahlkampf genutzt und muss sich jetzt vor Gericht verantworten. Es geht um das Lied „Lose Yourself“ aus dem Jahr 2002, das die Partei 2014 in einer nicht lizenzierten Version für ein Wahlkampf-Video eingesetzt haben soll.

Gegenüber dem „Spiegel“ sagte der Sprecher der beiden Musikverleger Eight Mile Style und Martin Affiliated: „Es ist enttäuschend und auf traurige Weise ironisch, dass die politische Partei, die sich für die Rechte von Musikverlagen in Neuseeland einsetzt, so wenig Achtung für Urheberrechte hat.“ Aus diesem Grund klage man nun auf Schadensersatz.

In der fraglichen Werbung ist übrigens ein Boot voller Menschen zu sehen, die für das gemeinsame Ziel rudern. Damit soll ein Symbol für die Harmonie innerhalb der Partei gezeigt werden. Die Partei bestreitet aber, eine Version des Liedes verwendet zu haben.

Foto: (c) Universal Music / Dan Winters