Leah Remini: Film über ihre Erfahrungen mit Scientology

Leah Remini's "Troublemaker: Surviving Hollywood and Scientology" Book Signing at Barnes & Noble in Los Angeles on December 8, 2015Leah Remini ist der Star aus der Serie „King of Queens“. 35 Jahre lang war die Schauspielerin Mitglied bei Scientology. Ihre Erfahrungen aus dieser Zeit hat sie jetzt in einem Film verarbeitet.

Im Interview mit der „Bild“ verriet sie, warum sie diesen Film gemacht hat: „Ich will, dass die Welt sieht, wie Scientology wirklich ist.“ Auf die Frage, ob sie Angst davor hatte, sagte sie: „Genauso mutig und vielleicht noch mutiger als die Show zu machen ist es, in der Doku aufzutreten und zu erzählen, was man erlebt hat mit Scientology: Wenn man die Organisation verlässt, fällt man in Ungnade. Die ehemaligen Mitglieder berichten darüber, wie Scientology ihre Familie zerstörte. Wie die Organisation sie nach dem Austritt von Freunden isolierte. Wie sie überwacht wurden von Scientology. – Auch über mich gibt es eine Hass-Internetseite, auf der Aussagen von mir aus dem Kontext gerissen werden und auf denen ich beleidigt werde. Scientology hat versucht, mein Leben und alles, was ich mir aufgebaut habe, zu zerstören. Aber ich habe keine Angst. Das ist es, was sie wollen: dass man Angst hat und keine Wahrheiten über Scientology verbreitet. Aber das will ich Ihnen nicht geben.“

2013 ist Leah Remini übrigens bei den Scientologen ausgestiegen und ist seitdem einer der größten Gegner der selbst ernannten Kirche. 2015 hat sie das Buch „Troublemaker“ geschrieben und eine achtteilige TV-Doku über Ihre Erfahrungen gedreht. In den USA hatte die Serie 2,1 Millionen Zuschauer. Jetzt startet „Scientology and the Aftermath“ auch in Deutschland, und zwar ab Donnerstag, 25. Mai, 21.50 Uhr auf A&E.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.