„Sportfreunde Stiller“ haben viel Schabernack getrieben

Selbst nach 21 Jahren sind die „Sportfreunde Stiller“ gefragt wie nie.

Der ehemalige Bassist Andi Erhard hat 1997 die Band verlassen, angeblich weil ihm unter anderem auch zu viel Rock’n Roll dabei war. Schlagzeuger Florian Weber sieht das aber anders, wie er im Interview mit „rp-online“ erklärt: „Naja, wir haben schon gesoffen, was reingepasst hat, und hatten lange ein Ritual, dass wir einmal nackt durch jede Stadt flitzen, in der wir spielen. Als Rock’n’Roller würde ich uns aber nie bezeichnen, wir haben eher unsere jugendliche Ader ausgelebt und Schabernack gemacht. Fernseher aus Hotelzimmern geschmissen haben wir jedenfalls nie.“

Die Bandmitglieder sind mittlerweile alle Mitte 40. Aber sie haben nimmer noch Lust: „Wir haben inzwischen alle Familie, unser Fokus geht ganz woanders hin. Und obwohl Musik mehr ist als nur unser Beruf: Am Ende ist unsere Band nicht nur eine Band, sondern auch eine Firma.“