„Sportfreunde Stiller“: Kritik an ihrem Engagement für Flüchtlinge

Selbst nach 21 Jahren sind die „Sportfreunde Stiller“ gefragt wie nie. Neben ihrer Musik engagieren sich die Bandmitglieder für Flüchtlinge, was von manchen kritisch gesehen wird.

Schlagzeuger Florian Weber versteht das überhaupt nicht. „rp-online“ sagte er dazu: „Minderheiten gegeneinander auszuspielen ist das Letzte. Was wäre denn aus Sicht dieser Leute das richtige Vorgehen? Überhaupt nicht helfen, niemandem? Viele Leute sind einfach gern missgünstig. Es heißt ja auch oft, Bono wolle sich mit seinen Charity-Aktionen nur ins Rampenlicht stellen. Ich sage: Wenn dabei Millionen Euro fürs Hilfsprojekte rumkommen, dann verdammt noch mal rein mit ihm in jedes Rampenlicht, das sich irgendwo auftut.“