Big Boi braucht keine Awards mehr

Big Boi - 2010 BET AwardsBig Boi ist es nicht mehr wichtig, für seine Musik mit diversen Preisen ausgezeichnet zu werden. Dafür haben er und sein Kumpel André 300 schon genug mit ihrer Band „Outcast“ gewonnen.

Dem „Rolling Stone Magazine“ sagte er: „Ich und mein Partner, wie sind keine Platin-Platten-Künstler. Wir sind Diamant-Platten-Künstler. Wir haben so viele Alben mit einer der höchsten Ehre überhaupt verkauft, Album des Jahres bei den Grammys. Ich habe eine Glasvitrine voller Grammys, American Music Awards. Darum geht es jetzt nicht mehr. Mein liebster Teil am Musikmachen ist das Touren. Wenn ich ein Album machen, dann bin ich damit bis zu zwei Jahren unterwegs. Es geht darum, die Leute zu sehen und ihnen zuzuschauen, wie sie deine Songs singen. (…) Solange es die Leute mögen, werde ich alles geben, was ich kann. Es ist ein Geschenk und das nehme ich nicht auf die leichte Schulter.“

Für ihre Platte „Speakerboxxx/The Love Below“ gewannen „Outcast“ 2004 den Grammy in der Kategorie „Album des Jahres“.

Foto: (c) Chris Hatcher / PR Photos