Debbie Reynolds, Carrie Fisher und die Versteigerung

Carrie Fisher - "Star Wars: The Force Awakens" European PremiereEine gemeinsame Sammlung der verstorbenen Schauspielerinnen Debbie Reynolds und Carrie Fisher wird versteigert. Im September sollen 1500 persönliche Artefakte im Auktionshaus Profiles in Hisotry unter den Hammer kommen. Darunter befinden sich beispielsweise Stücke wie Debbies rote Schuhe aus „Der Zauberer von Oz“, Carries Stuhl vom „Star Wars“-Set und ein lebensgroßes Modell des Roboters C-3PO.

In einem Statement von Todd Fisher, dem Bruder von Carrie und Debbies Sohn, heißt es laut „contactmusic.com“: „Meine Mutter und Schwester waren außergewöhnlicher Sammlerinnen. Sie stellten ihr Leben lang eine großartige und diverse Kollektion zusammen. Die Größe und Reichweite ihrer Kollektion konkurriert mit vielen Musen. Um den Wunsch meiner Mutter zu erfüllen, haben wir beschlossen, einen Part ihrer prächtigen Sammlung mit all ihren Freunden und Fans zu teilen.“ Ein Teil der Gewinne wird laut dem Auktionshaus einerseits an die Charity-Organisation „The Thalians“ gehen und andererseits an die „The Jed Foundation“ gespendet.

Die „Star Wars“-Darstellerin Carrie Fisher ist am 27. Dezember im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Nur einen Tag später starb ihre Mutter Reynolds mit 84 Jahren. Anfang Januar wurden beide im kleinen Kreis auf dem Forest-Lawn-Friedhof an den Hügeln von Hollywood bestattet.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.