„Fifty Shades of Grey“: „Über jede Szene wurde gestritten“

Ein zweites Mal würde Regisseurin Sam Taylor-Johnson „Fifty Shades of Grey“ wohl nicht mehr drehen.

Im Interview mit „The Sunday Times“ erklärte sie, dass sie und die Buch-Autorin EL James öfters aneinandergeraten seien, weil sie unterschiedliche Vorstellungen vom Film hatten. Sie sagte: „Ob ich im Nachhinein ‚Fifty Shades of Grey‘ noch mal machen würde? Natürlich nicht. Ich würde irrewerden.“ Dem „Hollywood Reporter“ erzählte sie noch: „Ihre Ansicht gegen meine, und sie waren genaue Gegenteile. Über jede Szene wurde gestritten. Es war hart.“ Jetzt ist auch klar, warum Sam Taylor-Johnson bei den Verfilmungen von Teil zwei und drei nicht mehr Regie führte, sondern James Foley.

„Fifty Shades of Grey“ verhalf übrigens auch zum Baybglück.