Popmusik-Studie: Männer singen über Sex, Frauen über Liebe

Frauen wollen Romantik und Liebe, Männer wollen Sex. Zumindest in der Popmusik, besagt eine aktuelle US-Studie. Weil Frauen prozentual öfter von romantischer Liebe singen als Männer.

Für die Studie untersuchten Wissenschaftler sexuelle Stereotypen in beliebten Musiktexten von 1960 bis 2008. Die Ergebnisse wurden im Journal „Sexuality & Culture“ veröffentlicht. Auf „EurekAlert!“ heißt es, dass dies wohl die umfangreichste Analyse der bisher populären Musiktexte ist. Dort sind auch weitere wichtigste Erkenntnisse zusammengefasst: In 71 Prozent aller Songs geht es demnach um Beziehungen. In rund jedem zweiten Lied kommt das Wort „Liebe“ vor. 22 Prozent aller Songs haben eine sexuelle Komponente, wenn auch nur metaphorisch.

Die Wissenschaftler untersuchten 1.250 populäre Songs und stützten sich in ihrer Analyse dabei auf die „Billboard Top 100“-Songs am Jahresende. Die Studie wurde geleitet von Jennifer W. Shewmaker, Ph.D., Andrew P. Smiler, Ph.D., und Bretagne Hearon, M.A.