Anastasia Zampounidis lebt seit elf Jahren zuckerfrei

Anastasia Zampounidis nimmt seit elf Jahren kein zuckerhaltiges Essen mehr zu sich.

Im Interview mit „t-online“ verriet die Moderatorin, dass so ihre Essstörung in den Griff bekommen hat: „Ich war ein richtiger Schokoholic.“ Weiter sagte die 48-Jährige, dass sie schon vor 2006 versucht hat, den Zucker wegzulassen: „Ich habe es aber nicht geschafft, weil ich ja nicht wusste, wo es überall drin ist.“ Sie hat es aber dann doch geschafft. Am 29. September erscheint inun hr Buch „Für immer zuckerfrei“. Der Untertitel lautet: „Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift“. Die gebürtige Griechin bezeichnet sich selbst als No-Sugar-Influencerin und möchte diese Lebensweise verbreiten. Was sie in der Vergangenheit besonders gestört hat, beschreibt sie „t-online“ so: „Da gab es kein Maß für mich: Ein Becher Eis wurde leer gegessen, die Tafel Schokolade wurde aufgegessen. Andere, die ich gesehen habe, konnten da nur so ein Stück abbrechen, das konnte ich gar nicht verstehen.“ Doch sie hat es geschafft, ihrer süßen Sucht zu entfliehen: „Ich habe seit April 2006 nie wieder Heißhunger gehabt. Ich habe quasi meine Essstörung geheilt, der Körper wird nicht mehr ständig durch Zucker missbraucht.“

Anastasia feiert übrigens nächstes Jahr ihren 50. Geburtstag.