Barry Gibb und die verhassten Auftritt alleine

Barry Gibb - 2011 G'Day USA Los Angeles Black Tie Gala Barry Gibb hasst es, alleine auf der Bühne zu stehen. Als letztes verbliebenes Mitglied von den “Bee Gees” bleibt dem Musiker jedoch gar nichts anderes übrig.

Dem „Mirror“ erzählte er dazu: „Ich mag es nicht, alleine auf der Bühne zu stehen. Ich vermisse meine Brüder. Ich werde nervös, wenn ich alleine auf die Bühne muss, denn es ist so neu für mich. Wir haben uns alle aneinander anlehnen können und (…) sind so irgendwie durch jede Show gekommen. Wir wussten, wie der andere sich fühlt. (…) Wir waren drei Brüder und es gab keine Demokratie. Wir waren drei Brüder, die sich einigen mussten. Wenn einer von uns etwas nicht mochte, dann haben wir das nicht getan. Es fühlt sich jetzt so an, als würden sie mich leiten. Ich weiß nicht wie. Wir waren 45 Jahre lang eine Gruppe, wir waren praktisch aneinandergeklebt.“

2003 starb Maurice Gibb wenige Tage nach einer Darmoperation und 2012 Robin Gibb an den Folgen seiner langjährigen Krebserkrankung.

Foto: (c) Tina Gill / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.