“Blink-182”: Konzertabsage wegen Tod von Chester Bennington

“Blink-182” haben ihr Konzert am kommenden Sonntag (30.07.) in New York abgesagt. Grund ist der Selbstmord von „Linkin Park“-Frontmann Chester Bennington. Die beiden Bands wollten nämlich gemeinsam unter dem Titel „Blinkin Park“ auftreten, doch ohne Bennington hat es keinen Sinn.

Auf Twitter schrieben „Blink-182“: „‘Blink-182‘ ist durch dem Verlust unseres Freundes und großartigen Musikers Chestern Bennington am Boden zerstört. Wir könnten uns niemals vorstellen, ‚Blinkin Park‘ ohne sein unglaubliches Talent und seine Stimme zu spielen. Es wäre einfach nicht möglich. Wir schicken unser herzliches Beileid an seine Familien, Bandmitglieder, Freunde und Fans. Der Ticketpreis wird euch zurückerstattet.“

Wie es mit „Linkin Park“ jetzt weitergeht, ist noch sicher. Die restlichen Bandmitglieder haben bisher noch kein Statement veröffentlicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.