Christian Bale plagen Selbstzweifel

Christian Bale - Christopher Nolan Hand and Footprint Ceremony at Grauman's Chinese TheatreDie „Batman“-Trilogie hat Christian Bale zum Star gemacht. Seine erste Rolle in „The Fighter“ liegt jedoch schon 30 Jahre zurück, dafür hat er sogar einen Oscar für seine Leistung bekommen. Auch wenn der 43-Jährige heute zu den erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods gehört, plagen ihn manchmal Selbstzweifel: „So erfüllend und befriedigend die Schauspielerei sein kann, birgt sie ja auch Enttäuschungen. Deswegen stecke ich auch immer mal wieder in der Krise.“

Der Gewinn bei den Oscars war eine wundervolle Erfahrung, das erzählte Christian Bale im Interview dem „Lufthansa-Magazin“: „Aber man muss die richtige Perspektive bewahren und aufpassen, wie man mit diesem Award-Trubel umgeht. Ist man zu ehrgeizig, vergisst man, dass es gar keinen Wettbewerb zwischen Filmemachern geben sollte. Nichts ist schlimmer als Künstler, die sich gegenseitig das Wasser abgraben statt einander zu unterstützen.“

Während viele seiner Kollegen gern stundenlang über ihren Beruf sprechen, hält sich Christian Bale sich eher zurück. Er sagte: „Für mich ist Schauspielerei etwas, das ich aus dem Bauch heraus mache. Ich verfüge über keine Technik, die es mir erlaubt, von einer Sekunde auf die nächste umzuschalten und zurück in der Rolle zu sein.“

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos