“Korn”: Brian Welch nennt Chester Bennington Feigling

Chester Bennington - Linkin Park - Rock im Park Music Festival 2012“Korn”-Gitarrist Brian Welch zeigt sich auf “Facebook” bestürzt über den Tod seines Kumpels Chester Bennington. Seine Trauer schlägt aber auch in Wut um – und das nehmen ihm seine Fans krumm.

Er schreibt: “Ernsthaft Chester, das macht mich richtig sauer! Wie kann man nur immer wieder diese Message an seine Kinder und Fans richten? Ich habe diese Selbstmorde wirklich satt. Ich habe selber gegen Depressionen gekämpft und versuche wirklich mitfühlend zu sein. Aber genug ist genug! Seine Kinder, Fans und das eigene Leben aufzugeben, ist wirklich feige!“ Brians Follower fanden sein Statement so geschmacklos, dass sie ihn aufforderten, es zu löschen. Das tat er zwar nicht, entschuldigte sich aber in einem Video für seine harsche Wortwahl. Er sagte: “Dieser Verlust nimmt mich wirklich mit. Ich bin einfach furchtbar wütend und traurig geworden. Und ich weiß, euch nimmt es auch mit. Ich möchte einfach, dass diese Selbstmorde aufhören. Ich bin an einem Punkt, an dem ich es nicht mehr ertragen kann!”

Laut „TMZ“ hat sich Chester Bennington auf seinem Grundstück in Kalifornien erhängt. Er hinterlässt eine Ehefrau und sechs Kinder. Der 41-Jährige war jahrelang alkohol-und drogenabhängig.

Foto: (c) Radim Rotek / PR Photos