Luis Fonsi verbietet politische Nutzung von „Despacito“

Luis Fonsi - The 2012 NCLR ALMA Awards „Despacito“ ist derzeit überall zu hören – doch einem gefällt das überhaupt nicht und zwar Luis Fonsi selbst. Denn Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat den Sommerhit zum Polit-Song umgeschrieben, um damit seine umstrittene Verfassungsreform zu bewerben und der Sänger hält davon gar nichts.

Auf „Instagram“ schrieb Luis Fonsi: „Ich genieße es sehr, dass so viele Versionen von ‚Despacito‘ überall auf der Welt entstanden sind, aber es gibt eine Grenze. Bis zu diesem Moment hat mich weder einer gefragt, noch habe ich eine Neuinterpretation des Liedes zugestimmt. Meine Musik ist nicht für diejenigen gedacht, die sie zur Propaganda einsetzen und die dadurch versuchen, den Willen des Volkes zu manipulieren.“

Am Sonntag (30.07.) will Maduro über die Zusammensetzung der verfassungsgebenden Versammlung entscheiden lassen. Die Opposition befürchtet, dass er mit der neuen Verfassung eine Diktatur errichten will.

Foto: (c) Tina Gill / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.