Naomi Watts und die Unterstützung durch “Pink Floyd”

Naomi Watts - Target Celebrates Designer Joseph Altuzarra in New York CityNaomi Watts verdankt der Band “Pink Floyd” sehr viel. Der Vater der Schauspielerin, Peter Watts, arbeitet als Tontechniker bei der britischen Rockband, bevor er an einer Heroinüberdosis starb. Da war Naomi gerade einmal sieben Jahre alt.

Dem „Guardian“ erzählte sie, wie „Pink Floyd“ ihrer Mutter und ihr danach geholfen haben. Die heute 48-Jährige sagte: „Als er starb, hatte mein Vater kein Geld gespart und meine Mutter hatte wohl auch keines. Die Band hat also meiner Mutter netterweise ein paar tausend Dollar gegeben, damit sie wieder auf die Beine kam. Eine pauschale Summe, um zu helfen. Das war sehr nett, dass sie das getan haben.“

Naomi Watts selbst ist übrigens Mutter von zwei Söhnen.

Foto: (c) MJ Photos / PR Photos