Adam Levine kritisiert VMAs 2017

Am Sonntagabend (27.08.) sind die MTV Video Music Awards über die Bühne gegangen und einer war davon überhaupt nicht begeistert – und das war Adam Levine.

Der „Maroon 5“-Frontmann kritisierte die Preisverleihung auf „Twitter“. Er schrieb dort: „Es ist immer so aufregend zu sehen, wie unglaublich schrecklich, die VMAs sein werden. Dieses Jahr haben sie es wirklich gezeigt. #HOLYFUCK.“ Damit jedoch nicht genug, er zwitscherte weiter: „Julia Michaels wird während ihres Auftritts abgeschnitten und Lorde darf ihren ganzen Song NICHT singen.“

Lorde hat ihren Song „Homemade Dynamite“ übrigens nur getanzt, da sie an der Grippe erkrankt ist und nicht singen konnte.