„Allah-Las“: Nach Terrordrohung auf Tauchstation

Nachdem ihr Konzert in Rotterdam wegen einer Terrorwarnung abgesagt wurde (22.08.), ist die US-Gruppe „Allah-Las“ erstmal abgetaucht. Außer einem knappen Statement gibt es von ihnen seither keine Reaktion mehr. Die belgische Polizei hatte das Konzert abgesagt, weil aus Spanien eine Warnung gekommen war. Spekuliert wird, dass der Name der Band eventuell etwas mit der Terrordrohung zu tun haben könnte.

Die „Allah-Las“ haben auch schon öfter Beschwerden von Moslems bekommen. Die vier Musiker aus Los Angeles hatten den Namen gewählt, weil sie „etwas wollten, das heilig klingt“. Sie hätten damit niemanden kränken wollen, erzählten sie dem „Guardian“.

Auf „Facebook“ bekommen die Garagen-Rocker jetzt erste Tipps für einen neuen Namen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.