Demi Lovato spricht über Tabus

Demi Lovato - WE Day California 2017 - 2Demi Lovato möchte sich nicht über ihre mentale Krankheit definieren lassen. Die Sängerin gestand offen, dass sie bipolar ist, doch diese Krankheit macht nicht aus, wer sie ist.

In der Radiosendung „iHeart Radio’s Label Defiers“ sagte sie: „Wenn die Leute mich als bipolar bezeichnen, dann ist das irgendwie wahr, ich bin bipolar, aber ich mag es nicht, wenn die Menschen es als ein Label benutzen. Es ist etwas, das ich habe, nicht wer ich bin.“ Dann fügte Lovato noch hinzu: „Ich finde es wichtig, die Aufmerksamkeit auf mentale Gesundheit zu lenken, denn es ist immer noch ein Tabu darüber zu sprechen. Doch je mehr Menschen davon wissen, desto mehr Menschen haben die Möglichkeit eine Lösung gegen das zu finden, was wir durchmachen.“

Demi Lovato hat sich übrigens auch noch nie gescheut, über ihre harte Zeit als Teenager zu sprechen, als sie unter Depressionen und Essstörungen litt. 2010 ging sie für drei Monate in eine Entzugsklinik.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.