Joanne K. Rowling entschuldigt sich nach ungerechtfertigter „Donald Trump“-Kritik

Donald Trump - 2015 Hank's Yanks Golf Classic - 3„Harry Potter“-Autorin Joanne K. Rowling hat sich für ihre Vorwürfe entschuldigt, US-Präsident Donald Trump habe ein behindertes Kind auf einer Konferenz ignoriert. In mehreren Tweets hatte sich die 52-Jährige darüber empört und Trump „abscheulich“ genannt.

Kurz darauf tauchte ein weiteres Video auf, das zeigt, wie sich Trump zu dem Kind hinab beugt und sich mit ihm unterhält. Rowling schrieb daraufhin auf „Twitter“: „Ich habe offenbar meine Gefühle zu dem Thema, dass behinderte Menschen ignoriert oder übersehen werden, auf das Video projiziert, und wenn das dem Jungen oder seiner Familie Sorgen bereitet hat, entschuldige ich mich uneingeschränkt.“

Bei Donald Trump selbst entschuldigte sich die Autorin allerdings nicht.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos