Josh Homme: „Songschreiben fühlt sich an wie Bergbau“

Josh Homme - "American Valhalla" Los Angeles PremiereJosh Homme war mit Iggy Pop in der Wüste, im Studio in Joshua Tree in der kalifornischen Mojave Wüste, um dort 2015 dessen Altershauptwerk „Post Pop Depression“ aufzunehmen. Was diese Depression bedeutet, erklärt Homme im Interview mit „süddeutsche.de“:

„Tja, die hat wohl eher etwas mit dem Alter zu tun, fürchte ich. Früher kannte ich sie nicht. Ich habe immer daran geglaubt, dass ich etwas schaffe, das vorher nicht da gewesen ist. Ich glaubte zwar nicht, das Rad neu zu erfinden, war aber überzeugt davon, dass meins sehr gut rollt. Heute fühlt sich das Songschreiben eher an wie Bergbau. Ich muss mich sehr anstrengen und irrsinnig tief graben, um etwas zu Tage zu fördern. Es wäre schön, wenn es anders wäre. Das ist es aber leider nicht.“

Übrigens hat Josh Homme über die gemeinsame Zeit mit Iggy Pop, einen Film gedreht, „American Valhalla“, die amerikanische Version des nordischen Jenseitsortes.

Foto: (c) Billy Bennight / PR Photos