„Kiss“: Gene Simmons und die Doppelgänger-Kuh

"Kiss": Gene Simmons und die Doppelgänger-Kuh - Promi Klatsch und TratschDas Kalb namens Genie müsste eigentlich von Gene Simmons adoptiert werden. Denn schließlich sieht es dem Rocker zum Verwechseln ähnlich. Die gleiche schwarze Zeichung im Gesicht und ganz wie der große Simmons streckt das Kälbchen fröhlich die Zunge heraus und das bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Vom örtlichen Tourismusbüro wurde es deshalb sogar als „Naturwunder“ bezeichnet. Auf „Facebook“ schreiben sie: „Gene Simmons, wo warst du um den 26. November 2016 herum?“ Bei der Geburt des Kälbchens liefen beim Radiosender „99.5 KISS Rocks San Antonio“ angeblich „Kiss“-Songs.

Doch das ist nicht die erste Geschichte mit einer Kuh für Gene Simmons. Über den Rocker kursierten in den 70ern das wilde Gerücht, er habe sich die Zunge eines Kalbs implantieren lassen, um eine längere Zunge zu haben. Er selbst twitterte über die Geburt des Kalbes: „Freunde, es ist war! Das Kalb namens Genie ist in Texas geboren und sieht genauso aus wie ‚Kiss‘-Rocker Gene Simmons.“

Immerhin eine kleine Aufmunterung für den 67-Jährigen. Sein geplantes Patent auf die berühmten Devil’s Horns hat er schließlich nicht bekommen.

Foto: (c) Julian Blythe / HNW / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.