Kristen Wiig über „Brautalarm“ und Frauen in der Filmwelt

Kristen Wiig - "Late Show with David Letterman" - September 3, 2014Frauen in der Filmwelt müssen sich offensichtlich immer noch den Wünschen der Männer beugen, wenn sie eine Chance haben wollen – so zumindest ist es Kristen Wiig ergangen. Bei dem Film „Brautalarm“ schrieb die Schauspielerin zwar das Drehbuch mit ihrer Freundin Annie Mumolo, doch letztendlich musste sie sich den Wünschen anderer beugen und die Szene einfügen, in der ihr Charakter und die anderen Frauen im schlecht möglichsten Zeitpunkt Durchfall bekommen.

In dem Podcast „Awards Chatter“ des „The Hollywood Reporters“ erzählte Kristen Wiig: „Wenn die Leute sagen: ‚Oh, wir geben mehr Filmen, mit Frauen im Vordergrund eine Chance.‘ Dann wird dabei oft das Kleingedruckte überlesen, das besagt: ‚Sie müssen aber so sein.‘ Sie wollen Frauen wie Männer schauspielern sehen. Die Szene in ‚Brautalarm‘ war nicht unsere Idee und sie kam nicht im Original-Drehbuch vor und wir fanden sie nicht toll. Es wurde uns jedoch sehr stark nahegelegt, diese hinzuzufügen. Ich wollte die Leute nicht sch***en und kotzen sehen!“

Die Komödie „Brautalarm“ erschien 2011 und war sehr erfolgreich. 2012 wurde der Film sogar für zwei Golden Globes und zwei Oscars nominiert.

Foto: (c) MJ Photos / PR Photos